In der Endrunde der Kreispokalsieger aller acht mittelfränkischen Tischtenniskreise kamen die Vertreter des Spielkreises Roth nicht über die erste Runde hinaus.

Die Herren des TV 06 Thalmässing mussten bereits in der ersten Runde gegen den Titelfavoriten SV Weiherhof III antreten und steckten dabei auch die erwartete Niederlage ein.

Zum Auftakt konnte Martin Lischewski gegen den Weiherhofer Spitzenspieler Jochen Stüwe gut mithalten, musste den ersten Satz aber nach Auslassen zweier Satzbälle doch noch abgeben. Im zweiten Durchgang konnte er das Ergebnis zwar drehen, in den Sätzen drei und vier musste er jedoch die Klasse seines Kontrahenten anerkennen.
Harald Rapp fand gegen Gorasd Besinger nur schwer in die Partie und verlor glatt in drei Sätzen.
Jens Grimm benötigte zwei Sätze um sich einigermaßen auf den Materialspieler Alexander Raatz einzustellen, schaffte dann den Satzausgleich um den entscheidenden Satz wieder mit 9:11 abzugeben.
Die nächste Siegchance verpasste anschließend Lischewski gegen Besinger, als er insgesamt drei Matchbälle nicht verwerten konnte und schlussendlich in der Verlängerung des fünften Satzes unterlag.
Nachdem Grimm gegen den letztjährigen Landesligaspieler Stüwe zwar gut mithielt, aber letztendlich doch in drei Sätzen den Kürzeren zog, war der Thalmässinger Auftritt nach einem doch etwas zu hoch ausgefallenen 0:5 bereits im Viertelfinale beendet.

Weiherhof besiegte anschließend den SV Schalkhausen mit 5:3 und gewann schließlich durch ein 5:0 im Finale gegen den TSV Frauenaurach den Bezirkspokal.

Ebenfalls in der ersten Runde scheiterten die Damen des TSV Greding. Sie unterlagen den SF Großgründlach II mit 3:5. Alle drei Punkte gingen dabei auf das Konto der Gredinger Spitzenspielerin Claudia Löchl, die ihre Einzel jeweils ohne Satzverlust gewann.
Knackpunkt der Partie war die Begegnung von Manuela Harrer gegen Claudia Oerterer, die erst in der Verlängerung des fünften Satzes zu Ungunsten der Gredingerin entschieden wurde.

Großgründlach kämpfte sich durch ein 5:4 über den FC Heilsbronn ins Finale und unterlag dort den neuen Bezirkspokalsiegerinnen vom TSV Pfofeld mit 3:5.

Die erste Herrenmannschaft des TV 06 Thalmässing hat den Kreispokal im Tischtenniskreis Roth/Schwabach gewonnen!

Kreispokal 04-02-17

In einer stets spannenden Partie gegen den Kreisliga-Konkurrenten TSV Georgensgmünd, bei der fast alle Einzel hart umkämpft waren, setzte sich das Thalmässinger Trio letztlich mit 5:1 Spielen durch. Am Montag zuvor konnte man sich im Halbfinale gegen den TV Eckersmühlen mit 5:2 durchsetzen.

Am Sonntag den 19.02.17, ab 10 Uhr erneut in der Realschulhalle in Roth gilt es nun im Bezirkspokal gegen die sieben anderen mittelfränkischen Kreissieger den Tischtenniskreis Roth möglichst gut zu vertreten.

 

TT VM Jugend 2016 Insgesamt elf Teilnehmer ermittelten die Vereinsmeister der Thalmässinger Tischtennis-Jugend.

Nach spannenden Spielen setzte sich bei den Mädchen Lara Herrman vor Hannah Rick und Laetitia Rapp durch.

Bei den Jungs gewann Jan Kremer vor Matthias Medl und Lara Herrmann.

Anschließend durften sich alle Teilnehmer über Medaillen und Urkunden freuen, die von Abteilungsleiter Florian Dorner und den Betreuern Antje Heidrich und Stefan Schrüfer (v.l.n.r.) überreicht wurden.

Bei den Vereinsmeisterschaften der Thalmässinger Tischtennisspieler, die traditionell vor dem Beginn der anstehenden Rückrunde stattfinden, konnte sich dieses Mal Jens Grimm durchsetzen.

Grimm setzte sich im fünfzehn Teilnehmer umfassenden Feld ungeschlagen durch und verwies Harald Rapp auf Rang zwei. Rang drei sicherte sich der für den TV Hilpoltstein startende Thalmässinger Nachwuchsspieler Johannes Moder, der sich im kleinen Finale etwas überraschend gegen Martin Lischewski behaupten konnte.

Die Damen spielten mangels Teilnehmerinnen keine eigene Konkurrenz aus, sondern bereicherten wie auch TV-Vorstand Torsten Hahn das Herrenfeld.

TT-VM-2017Vor Beginn der Rückrunde steht das erste Herrenteam in der 1. Kreisliga mit 12:6 Punkten auf dem dritten Tabellenrang.

Der Relegationsplatz, um den sich noch vier Mannschaften streiten, liegt nur einen Zähler entfernt.

Mitentscheidend ist dabei gleich die Begegnung zum Rückrundenauftakt am kommenden Freitag gegen die TSG Roth. Zudem steht das Team im Halbfinale des Kreispokals.

Für die zweite Mannschaft gilt es bei 3:11 Zählern den Abstieg aus der 3. Kreisliga zu verhindern. Das rettende Ufer ist aber nur durch das bessere Spielverhältnis getrennt und damit absolut noch in Reichweite.

Das Damenteam führt mit 10:2 Punkten die 1. Kreisliga ebenso an, wie das Jungenteam, das in der 2. Kreisliga derzeit sogar verlustpunktfrei an der Spitze steht.

Harald Rapp ist neuer Vereinsmeister der Thalmässinger Tischtennisabteilung. Der dritte der Vereinsrangliste gewann dabei alle seine Partien und verdiente sich damit redlich den begehrten Vereinstitel.
Insgesamt fünfzehn Aktive, unter ihnen auch der TV-Vorsitzende Torsten Hahn, bildeten das erfreulich große Teilnehmerfeld.

TT-VM-2016 kleinNach zwei Vorrundengruppen kam es im Viertelfinale zum ersten Härtetest für Rapp, der gegen Stefan Schrüfer denkbar knapp mit 3:2 Sätzen die Oberhand behielt.
Deutlicher verliefen die anderen Begegnungen, bei denen Martin Lischewski gegen Florian Dorner, Jens Grimm gegen Johannes Moder und Albert Brunner gegen Wolfgang Stiebitz die Oberhand behielten.
Im Halbfinale setzten sich anschließend Lischewski gegen Grimm und Rapp gegen Brunner jeweils mit 3:0 Sätzen durch, bevor Rapp das Finale durch
seine sichere Spielweise mit 3:1 gegen den Angriffsspieler Lischewski für sich entscheiden konnte. Den dritten Platz belegte Titelverteidiger Jens Grimm durch ein hartumkämpftes 3:2 gegen Albert Brunner.

In der Doppelkonkurrenz setzte sich die Paarung Matthias Köbler/Georg Haubner vor Florian Dorner/Daniel Brunner durch.
Aufgrund von Verletzungen und Krankheiten war das Teilnehmerfeld der Damen sehr dezimiert, so dass diesmal leider keine Vereinsmeisterin ausgespielt werden konnte.

Vor Beginn der Rückrunde steht das erste Herrenteam in der 1. Kreisliga mit 14:6 Punkten auf dem vierten Tabellenrang.
Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt drei Punkte und ist wohl nur bei einer optimal verlaufenden Rückrunde noch in Reichweite. Die zweite Herrenmannschaft belegt in einer sehr ausgeglichenen 3. Kreisliga mit 9:5 Zählern momentan den zweiten Rang.
Sowohl das Damen- als auch das Jungenteam befinden sich zur Saisonhalbzeit jeweils im Mittelfeld ihrer Spielklasse. 

Seite 3 von 8