Durch einen 9:4 Erfolg im Derby beim TSV Greding sicherten sich die Tischtennisherren des TV 06 Thalmässing vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga Süd.
Meistermannschaft 2019 TrikotAls letztjähriger Dritter der 1. Kreisliga Roth stieg man nur aufgrund der neuen Einteilung der Tischtennisligen gerade noch in die Bezirksliga auf und schaffte in dieser Saison ziemlich überraschend gleich den Durchmarsch in die Bezirksoberliga.
Entscheidend dabei war sicherlich, dass der TVT im Gegensatz zu so manchen Gegner fast immer in Bestbesetzung auflaufen konnte.
Nach der Vorrunde noch auf Rang fünf gelegen, absolvierte das TV-Sextett die Rückrunde ohne Niederlage mit nur zwei Unentschieden und kann nun von den Kontrahenten nicht mehr abgefangen werden.

Im letzten Spiel in Greding, wo man auswärts noch nie gewinnen konnte, musste zumindest ein Unentschieden erreicht werden, um nicht noch bis auf den vierten Rang zurückzufallen.
Und die Partie begann vielversprechend für die Gäste da die Doppel Martin Lischewski/Harald Rapp und Stefan Schrüfer/Karl Lederer in ihren Doppeln jeweils mit 3:0 sieg-reich blieben und nur Jens Grimm/Albert Brunner dem gegnerischen Spitzendoppel mit 1:3 unterlagen.
Im vorderen Paarkreuz erhöhten Lischewski gegen Markus Meier und Grimm gegen Klaus Griebsch in jeweils sehr engen Partien auf 4:1. Extrem knapp verliefen auch beide Begegnungen in der Mitte. Hier mussten sowohl Rapp als auch Brunner bereits Matchbälle abwehren um dann jeweils mit 14:12 im Entscheidungssatz gegen Tim Herbst bzw. Werner Hoffmann die Oberhand zu behalten.
Im hinteren Paarkreuz unterlag Lederer gegen Alexander Lehmair, doch Stefan Schrüfer, der mit einer Saisonbilanz von 24:5 Siegen das beste Ergebnis aller Thalmässinger erzielte, stellte gegen Franz Miehling den alten Abstand zum 7:2 wieder her.

Meistermannschaft 2019Den letzten nötigen Punkt zum Aufstieg verpasste anschließend das vordere Paarkreuz, da Grimm gegen Meier mit 1:3 und Lischewski gegen Griebsch mit 2:3 das Nachsehen hatten.

Harald Rapp war es anschließend gegen Hoffmann vorbehalten, erneut im Entscheidungssatz den entscheidenden Zähler einzufahren.
Am Nebentisch brachte dann auch Herbst seine 2:0 Satzführung gegen Brunner nicht ins Ziel, so dass in einem eigentlich sehr engen Match der 9:4 Erfolg feststand.

Spielplan und Tabelle Saison 2018-19

VM 2019 klein

Der neue Vereinsmeister der Tischtennisabteilung des TV Thalmässing heißt Martin Lischewski.

Aufgrund des überschaubaren Teilnehmerfelds von nur 8 Aktiven wurde diesmal im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt.
Nachdem Lischewski, Harald Rapp und Titelverteidiger Jens Grimm am Ende jeweils 6:1 Siege erreichten, musste letztendlich das Satzverhältnis entscheiden. Dadurch platzierte sich Lischewski vor Rapp und Grimm.
Der Rekordtitelträger durfte damit nach 5 Jahren Pause wieder einen Vereinsmeistertitel bejubeln.

Am kommenden Sonntag 20.01. um 13 Uhr steht zum Rückrundenauftakt in der heimischen Halle das Viertelfinale im Bezirkspokal bevor, allerdings ist man dort gegen den Bezirksoberligisten TV 48 Schwabach nur in der Außenseiterrolle.
Die ersten Heimspieltermine in der Rückrunde der Beziksliga sind am Samstag 02.02. gegen den TSV Georgensgmünd und am 16.02. gegen den 1.FC Markt Berolzheim jeweils um 18 Uhr.

VM2018 13 01 18

Bei den Vereinsmeisterschaften der Thalmässinger Tischtennisspieler setzte sich Titelverteidiger Jens Grimm erneut durch.
Grimm konnte sich im Halbfinale gegen Harald Rapp knapp mit 3:2 Sätzen behaupten und traf im Finale überraschend auf Stefan Schrüfer, der seinerseits den Ranglisten-Ersten Martin Lischewski mit 3:1 Sätzen bezwang.
Schrüfer setzte seine starke Leistung im Endspiel nahtlos fort und führte bereits mit 2:0 Sätzen, ehe Grimm doch noch die Wende schaffte und die Begegnung zu seinen Gunsten drehte. Rang drei sicherte sich Harald Rapp durch ein 3:1 im kleinen Finale gegen Martin Lischewski.
Tags zuvor gelang der ersten Herrenmannschaft ein erfolgreicher Auftakt in die Rückrunde der 1. Kreisliga. Beim Tabellen-Schlusslicht DJK Schwabach setzten sich die Thalmässinger mit 9:3 Spielen durch. Die Doppel Lischewski/Rapp und Grimm/Brunner sowie in den Einzeln Lischewski (2), Grimm (2), Rapp (2) und Schrüfer waren erfolgreich. 14:6 Punkte bedeuten derzeit den vierten Tabellenrang im Kreisoberhaus. Nur bei einem optimalen Verlauf der Rückrunde wäre wohl der zweite Rang, der zur Teilnahme an den Relegationsspielen berechtigt, noch in Reichweite.
Die zweite Mannschaft belegt in der 3. Kreisliga zur Halbzeit einen erfreulichen dritten Tabellenplatz mit 11:5 Zählern. Ursprünglich mit dem Ziel Klassenerhalt gestartet befindet man sich damit auf einem sehr guten Weg.
Das Damenteam erreichte in der 1. Kreisliga ein ausgeglichenes Punkteverhältnis (7:7), während das Jungenteam in der 2. Kreisliga bislang 10:6 Zähler sammelte.

Die Tischtennissaison 2018/19 ist bereits wieder in vollem Gange.

Mannschaft 2018 19


Aufgrund von Umstrukturierungen im Tischtennisverband schaffte die erste Herrenmannschaft nachträglich den Aufstieg in die Bezirksliga des neuen Kreises Mittelfranken-Süd. Dort trifft man ausnahmslos auf attraktive Konkurrenten, die spannende Spiele erwarten lassen. Das Ziel des TV-Sextetts kann in diesem Jahr nur Klassenerhalt lauten.

Die ersten beiden Partien sind bereits absolviert. Ersatzgeschwächt kassierte man beim TV Hilpoltstein V eine 1:9 Niederlage, doch im ersten Heimspiel gegen den TSV Wassertrüdingen I konnte mit einem 9:6 Erfolg die ersten Zähler eingefahren werden. Allerdings waren dabei die Gäste nicht ganz komplett angetreten.

Interessenten des schnellen Ballsports können gerne das Team unterstützen. Wir freuen uns über jeden Zuschauer!!! Die Termine der Punktspiele sowie die aktuelle Tabelle finden sich hier Spielplan und Egebnisse.

Die zweite Herrenmannschaft tritt in der Bezirksklasse C Süd 1 an. Leider musste das erste Punktspiel aufgrund von Personalmangel kampflos abgegeben werden. Bleibt zu hoffen, dass diese Probleme nicht häufiger auftreten und die restliche Saison gespielt werden kann Spielplan und Ergebnisse.

Leider musste in dieser Saison die Damenmannschaft noch vor Rundenbeginn wieder zurückgezogen werden, da nicht genügend Spielerinnen dauerhaft zur Verfügung gestanden hätten. Es bleibt zu hoffen, dass sich dies in der nächsten Saison wieder ändert.

Gleiches gilt auch für die Jugendmannschaft, die ebenfalls nicht genügend Spieler/Spielerinnen zur Verfügung hat. Die verbliebenen Aktiven werden in dieser Saison in die zweite Herrenmannschaft integriert. Das Jugendtraining findet bis ca. Ende März außer in den Ferien immer Freitags von 18.30 bis 19.30 Uhr statt. Interessierte Jugendliche aller Leistungsklassen sind dazu herzlich willkommen.

In der Endrunde der Kreispokalsieger aller acht mittelfränkischen Tischtenniskreise kamen die Vertreter des Spielkreises Roth nicht über die erste Runde hinaus.

Die Herren des TV 06 Thalmässing mussten bereits in der ersten Runde gegen den Titelfavoriten SV Weiherhof III antreten und steckten dabei auch die erwartete Niederlage ein.

Zum Auftakt konnte Martin Lischewski gegen den Weiherhofer Spitzenspieler Jochen Stüwe gut mithalten, musste den ersten Satz aber nach Auslassen zweier Satzbälle doch noch abgeben. Im zweiten Durchgang konnte er das Ergebnis zwar drehen, in den Sätzen drei und vier musste er jedoch die Klasse seines Kontrahenten anerkennen.
Harald Rapp fand gegen Gorasd Besinger nur schwer in die Partie und verlor glatt in drei Sätzen.
Jens Grimm benötigte zwei Sätze um sich einigermaßen auf den Materialspieler Alexander Raatz einzustellen, schaffte dann den Satzausgleich um den entscheidenden Satz wieder mit 9:11 abzugeben.
Die nächste Siegchance verpasste anschließend Lischewski gegen Besinger, als er insgesamt drei Matchbälle nicht verwerten konnte und schlussendlich in der Verlängerung des fünften Satzes unterlag.
Nachdem Grimm gegen den letztjährigen Landesligaspieler Stüwe zwar gut mithielt, aber letztendlich doch in drei Sätzen den Kürzeren zog, war der Thalmässinger Auftritt nach einem doch etwas zu hoch ausgefallenen 0:5 bereits im Viertelfinale beendet.

Weiherhof besiegte anschließend den SV Schalkhausen mit 5:3 und gewann schließlich durch ein 5:0 im Finale gegen den TSV Frauenaurach den Bezirkspokal.

Ebenfalls in der ersten Runde scheiterten die Damen des TSV Greding. Sie unterlagen den SF Großgründlach II mit 3:5. Alle drei Punkte gingen dabei auf das Konto der Gredinger Spitzenspielerin Claudia Löchl, die ihre Einzel jeweils ohne Satzverlust gewann.
Knackpunkt der Partie war die Begegnung von Manuela Harrer gegen Claudia Oerterer, die erst in der Verlängerung des fünften Satzes zu Ungunsten der Gredingerin entschieden wurde.

Großgründlach kämpfte sich durch ein 5:4 über den FC Heilsbronn ins Finale und unterlag dort den neuen Bezirkspokalsiegerinnen vom TSV Pfofeld mit 3:5.

Seite 1 von 7